1 year ago - Translate

Ich wohne ein paar km von Hofgeismar entfernt - jetzt schon umringt von diesen Vogel- und Insektenschreddern.
Nun soll aus dem dann ehemaligen Naturschutzgebiet Reinhardswald, der größten zusammenhängenden Waldfläche Deutschlands, der größte Windpark der Republik werden. Zigtausende Unterschriften der Bürger gegen dieses Projekt interessieren Grün/Schwarz in Wiesbaden nicht.
Zur Abholzung großer Waldgebiete für die gigantischen Betonfundamente und Zufahrtswege, der Landschaftsverschandelung mit entsprechenden Folgen für den Tourismus und der Vernichtung von Vögeln und Insekten kommt auch noch eine Gefährdung der Bürger durch Brandgefahr:
Letztes Jahr hat bei Langenthal ein Windrad nach Wartungsarbeiten Feuer gefangen, mitten in der Dürreperiode. Glücklicherweise auf einem bereits abgeernteten Getreidefeld. Die Feuerwehren waren nicht in der Lage, zu löschen, dafür sind sie nicht ausgerüstet, die Windräder sind viel zu hoch - man konnte das Ding nur abbrennen lassen und die heruntergefallenen Trümmer löschen. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn so ein Windrad mitten im völlig ausgetrockneten Wald gebrannt hätte.

"Wir wollen, dass in den nächsten vier Jahren jede Biene und jeder Schmetterling und jeder Vogel in diesem Land weiß: Wir werden uns weiter für sie einsetzen!"
Katrin Göring-Eckardt, "grüne" Windradlobbyistin

https://hofgeismar-news.de/reg....ion-aktiv/2650-?fbcl


https://www.hessenschau.de/pan....orama/windkraftanlag

Kreativer Protest: Oedelsheimer stellt Windrad auf Dorfplatz aus | Oberweser
Ganz tolle Aktion und sehr anschaulich gemacht, was auf die Bevölkerung zukommen könnte.

https://www-hna-de.cdn.ampproj....ect.org/c/s/www.hna.
(Sathi Lilith hat einen Link geteilt.
8 Std. · )

Der Reinhardswald ist Nordhessens GRÖßTER URWALD und soll zerstört werden! Wer kennt Hydrologen, Geologen, Biologen, Verwaltungsjuristen oder Bausachverständige die sich wirklich für Umweltschutz einsetzen?
Reinhardswald? Nie gehört. Keine Aktivisten, keine Medien. Dabei ist die Umweltkatastrophe noch größer: Hessens größtes zusammenhängendes Waldgebiet soll zum Wind-Industriegebiet werden. Gemeint ist der Naturpark Reinhardswald, der auch als „Schatzhaus der europäischen Wälder“ bezeichnet wird.
Der Reinhardswald…
- liegt zwischen Weser und Fulda in Nordhessen.
- ist über 1.000 Jahre alt und inspirierte die Gebrüder Grimm zu mehreren Märchen.
- ist eines der am dünnsten besiedelten Gebiete Deutschlands.
- ist mit 200 Quadratkilometer Hessens größter Forst.
- beinhaltet Urwaldflächen.
…ist in höchster Gefahr!
- hier sollen 50 Großwindanlagen entstehen.
- Höhe der Anlagen: 241 Meter (höher als der Kölner Dom!), Rotordurchmesser: 150 Meter!
- 1 Million Quadratmeter Wald sollen gerodet werden!
- Die Baugruben für die Fundamente werden 20 Meter tief!
- Für den Bau sind viele Straßen und hunderttausende Lkw-Fahrten nötig.

Der Millionen-Deal:
- Der Wald liegt in einer „Schwachwindzone“, die Windausbeute ist also gering.
- Paradox: Gerade solche Anlagen werden besonders stark gefördert.
- Das Land kassiert pro Anlage 70.000 € Pacht pro Jahr.
- Land und Windkonzerne verdienen beide prächtig!

Der Schaden für die Natur:
- Zugvögel, Greifvögel, Fledermäuse und Insekten sterben.
- Das einzigartige Panorama wird zerstört.
- Der Waldboden wird durch den Verkehr verdichtet.
- Der Grundwasserhaushalt wird durch die Fundamente gestört.
Das Problem:
- Der Reinhardswald gehört dem Land Hessen.
- Darum können die betroffenen Gemeinden nicht klagen.
- Klagen könnte nur ein Verband, z.B. BUND, Greenpeace, Deutsche Umwelthilfe, etc.
- Diese scheuen aber den Konflikt mit der Windkraftlobby.
Was kann man tun?
- Umweltverbände anschreiben und fragen, warum sie nichts tun.
- Redaktionen anschreiben und auffordern, zu berichten.
- Hessische Landesregierung anschreiben und Druck machen.
- Diese Mail weiter verbreiten.

Welche Chance gibt es noch?
- Es gibt noch die Chance, gegen jede Anlage einzeln vorzugehen.
- Dazu muss man nachweisen, dass sie umweltschädlich oder unzulässig sind.
- Dafür braucht man Boden-, Wasser-, Bau- oder Rechtsgutachten.
- Wer kennt Hydrologen, Geologen, Biologen, Verwaltungsjuristen oder Bausachverständige?
Hier gibt’s mehr Infos, Pressebilder und Kontakt: https://rettet-den-reinhardswald.de

https://www.achgut.com/artikel..../windkraft_irre_zers

HTTP Error 403